Skip to main content

MEDION MD 15501 Test | TOP 4 in 1 Multifunktionsmikrowelle?

149,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2023 16:32

Beschreibung

Der MEDION MD 15501 Test – Lohnt sich eine Multifunktionsmikrowelle?

Es gibt Wohnungen, da wird man glatt neidisch auf den Freiraum, den die Hennen in ihren Legebatterien haben. Bezeichnend daf├╝r w├Ąren ein Badezimmer, in dem man duscht, w├Ąhrend man auf der Toilette sitzt, oder eine K├╝che, die genauso gut als Abstellkammer fungieren k├Ânnte. Lebt man in solch einem Mikrokosmos, muss man sich genau ├╝berlegen, was man sich anschaffen kann. Eine Idee w├Ąre m├Âglicherweise diese Multifunktionsmikrowelle, die wir hier in unserem MEDION MD 15501 Test unter die Lupe nehmen. Aber lohnt sich so ein Ger├Ąt, um die meisten K├╝chenhelfer aus Platzgr├╝nden zu ersetzen? Das erfahrt ihr hier!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Features und Funktionen im MEDION MD 15501 Test auf einen Blick!

Hier haben wir eine 4-in-1 Multifunktionsmikrowelle, die neben der klassischen Mikrowellenfunktion noch drei weitere Betriebsarten bietet. Bei diesen handelt es sich um einen Grill-, Hei├čluft- und den sogenannten ÔÇ×KombibetriebÔÇť, bei dem die drei Hauptfunktionen Mikrowelle, Grill und Hei├čluft miteinander vermischt werden. Im Mikrowellenbetrieb werden bis zu 900 Watt Leistung geboten, die in insgesamt 10 Leistungsstufen einstellbar sind. Laut Hersteller haben wir ein Fassungsverm├Âgen von 25 Litern, was um einiges gr├Â├čer als eine ÔÇ×einfacheÔÇť Mikrowelle ist. So kann man nicht nur g├Ąngige Dinge wie beispielsweise einen Teller mit Auflauf da reinbekommen, sondern kann auch gr├Â├čere Speisen wie bspw. eine handels├╝bliche TK-Pizza mit 26 Zentimetern unterbringen.

Das Ger├Ąt in unserem MEDION MD 15501 Test ist mit 30,5 mal 51 Zentimetern, sowie einer Tiefe von 48 Zentimetern gr├Â├čer als die meisten von uns getesteten Mikrowellen. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf bereits Gedanken machen, wo man es am besten platzieren kann. Mit einer L├Ąnge von ungef├Ąhr einem Meter k├Ânnte das Stromkabel etwas l├Ąnger sein, sollte aber unterm Strich passen.

Gibts noch was im MEDION MD 15501 Test?

Als Bedienelemente setzt die Medion auf allerhand Kn├Âpfe und einen Drehregler. Angezeigt werden die eingestellten Werte dann ├╝ber ein beleuchtetes LCD-Display. Als kleine Draufgabe gibt es neben dem 95 Minuten langen Timer noch den digitalen ÔÇ×K├╝chentimerÔÇť. Diesen kann man laufen lassen, ohne die Mikrowelle in Betrieb zu nehmen. In beiden F├Ąllen gibt es nat├╝rlich ein akustisches Signal, sobald die Zeit abgelaufen ist. Eine Uhrzeitfunktion ist ├╝brigens auch vorhanden.

Die Auftaufunktion l├Ąsst sich in unserem MEDION MD 15501 Test je nach Wunsch in Gewicht und Zeit einstellen. M├Âchte man dementgegen nur mal schnell was aufw├Ąrmen, kann man sich auch an der Schnellstart-Funktion bedienen. Pro Knopfdruck der Best├Ątigen-Taste wird auf die Laufzeit der h├Âchsten Leistungsstufe jeweils 30 Sekunden draufgerechnet. Dar├╝ber hinaus hat das Ger├Ąt 10 vordefinierte Programme, mit denen man quasi Schnelleinstellungen f├╝r bestimmte Lebensmittel wie Gem├╝se, TK-Pizza, Kartoffeln und so weiter zur Verf├╝gung hat. Weitere Features sind hier eine Kindersicherung sowie die M├Âglichkeit zum ÔÇ×Mehrstufigen GarenÔÇť. Den genauen Ablauf schauen wir uns aber weiter unten im Detail an. Ansonsten sind noch ein antihaftbeschichteter Drehteller mit integrierten Rollen sowie ein Grillrost im Lieferumfang enthalten und wenn man m├Âchte, findet man in der Anleitung noch ein paar Rezepte zum Nachkochen.

MEDION MD 15501 Test – Wuchtig oder ÔÇťeine WuchtÔÇŁ?

Wenn wir nun unseren ersten Blick ├╝ber die Mikrowelle in unserem MEDION MD 15501 Test schweifen lassen, f├Ąllt gleich die gef├Ąllige Optik mit k├╝hlem und einfachem Design auf. Auch scheint sie sehr gut verarbeitet worden zu sein, sowohl Kunststoffe als auch Metalle sehen an und f├╝r sich gut aus. Beim genauen Hinschauen stellt man zwar fest, dass an ein oder zwei Stellen die Spaltma├če nicht perfekt passen. Da meckern wir jedoch auf einem sehr hohem Niveau! Wenn man oben drauf dr├╝ckt, ist zwar ein bisschen Bewegung im Blech, im Vergleich zu anderen Mikrowellen in unserem Vergleichstest ist das aber nicht so schlimm.

Die T├╝r leistet sich in unserem MEDION MD 15501 Test daf├╝r absolut keine Fehler. Ihr massiver Griff aus Metall ist unnachgiebig, w├Ąhrend sie selbst im geschlossenen Zustand kaum wackelt, wenn man mit ordentlich Kraft daran r├╝ttelt. Au├čerdem ├Âffnet sie sich leicht aber trotzdem satt und schlie├čt mit ein bisschen Druck, wie eine Panzert├╝r. An dieser Stelle wirkt alles sehr solide und vertrauenserweckend! Auch wenn die F├╝├če nicht aus rutschfestem Gummi sind, sollte das Ger├Ąt im Alltag kaum hin- und herrutschen. Aufgrund ihres hohen Eigengewichts sollte gen├╝gend Reibung erzeugt werden, sodass sie sich durch eine „normale“ Bedienung nicht merklich bewegt werden sollte.

Wie man den perfekten Platz findet!

Soweit der erste Eindruck in unserem MEDION MD 15501 Test, jetzt geht es weiter mit der Inbetriebnahme. Daf├╝r wischt man das Ger├Ąt zun├Ąchst einmal von innen durch und sucht sich einen geeigneten Platz daf├╝r. Da durch den Gebrauch der Mikrowelle W├Ąrme entsteht, sollte man um das Ger├Ąt herum ausreichend Freiraum lassen, damit die Hitze abstrahlen kann. Zum anderen sollte es auch eine hitzebest├Ąndige Oberfl├Ąche sein. Also alles logisch und nachvollziehbar! Lediglich dass die R├╝ckseite bei der Medion gegen eine Wand gestellt werden sollte, hat uns etwas ├╝berrascht, wird aber in der Praxis voraussichtlich wohl eher nicht zu Problemen f├╝hren. Gem├Ą├č Anleitung sollte man das Ger├Ąt vor dem ersten Gebrauch au├čerdem einmal im Leerzustand aufheizen, damit fertigungsbedingte R├╝ckst├Ąnde verdampfen k├Ânnen.

Der Inbetriebnahme folgte in unserem MEDION MD 15501 Test die Bedienung. Diesbez├╝glich sollte erw├Ąhnt werden, dass diese Mikrowelle deutlich komplexer strukturiert ist als die meisten anderen Ger├Ąte im Vergleichstest. Anstelle mit einzelnen Drehreglern werden die Einstellungen ├╝ber das Display vorgenommen, sodass man sich mit mit den unterschiedlichen Betriebsarten und Bezeichnungen im Vorfeld vertraut machen sollte. Dazu geh├Ârt nat├╝rlich die obligatorische Mikrowellenfunktion mit dem bekannten Wellenknopfsymbol, deren Leistungsstufe und Zeit nach der Auswahl ├╝ber den Drehregler eingestellt wird. Das m├Âgen vielleicht ein oder zwei Handgriffe mehr sein als bei einer einfachen Mikrowelle, aber wenn man sich ein bisschen dran gew├Âhnt hat, kommt man schon gut damit klar.

Was sind die zus├Ątzlichen Programme im MEDION MD 15501 Test?

Der Knopf der Auftaufunktion ist mit dem entsprechenden Defrostsymbol versehen. Durch mehrmaliges dr├╝cken kann man hier zwischen Zeit und Gewicht ausw├Ąhlen. Richtig gut finden wir, dass man beim Gewicht in 10-Gramm-Schritten einstellen kann. Bei einigen anderen Mikrowellen in unserem Vergleichstest war die Einteilung nicht so pr├Ązise. Ab einem Gewicht von einem Kilogramm wird die Skalierung dann aber doch etwas gr├Âber. Unterm Strich ist die Staffelung in unserem MEDION MD 15501 Test dennoch recht praxistauglich. F├╝r die automatischen Programme dreht man einfach am Regler. Sollte das nicht funktionieren, liegt wahrscheinlich noch etwas im Speicher. In dem Fall einfach ein paar Mal auf den Abbruchknopf dr├╝cken und es dann nochmal versuchen.

Wie wir oben in unserem MEDION MD 15501 Test bereits erw├Ąhnt haben, gibt es neben der Mikrowellenfunktion noch die Betriebsarten Grill und Hei├čluft. Um euch hier die Funktionsweise n├Ąher zu bringen, erkl├Ąren wir das am besten am Beispiel des Kombibetriebs. Dieser kann n├Ąmlich mehrere Betriebsarten miteinander kombinieren. Daf├╝r dr├╝ckt man auf den Knopf mit dem Wellen-, Grill- und Hei├čluft-Symbol und kann dann folgende Kombinationen festlegen: ÔÇťG1ÔÇŁ f├╝r den oberen Grill, ÔÇťG3ÔÇŁ f├╝r den Unteren oder ÔÇťG2ÔÇŁ f├╝r beide. Die sogenannten ÔÇťCÔÇŁ-Einstellungen kombinieren in der Regel die Grillebenen mit der Mikrowellenfunktion.

Einzige Ausnahme ist hier die Einstellung ÔÇťC5ÔÇŁ, die alle Funktionen inklusive dem Hei├čluftbetrieb mit einbezieht. Hat man seine Einstellung gew├Ąhlt und best├Ątigt, kann man dann die gew├╝nschte Zeit ├╝ber den Drehregler einstellen. M├Âchte man dementgegen nur die Hei├čluftfunktion nutzen, dr├╝ckt man lediglich auf den Knopf mit dem Hei├čluftsymbol, w├Ąhlt dann ├╝ber den Drehregler die gew├╝nschte Temperatur und best├Ątigt das Ganze. Nachdem man erneut ├╝ber den Drehregler die Zeit festlegt und dies best├Ątigt hat, geht es los!

Wars das?

Nicht ganz! Eine weitere Besonderheit dieser Mikrowelle in unserem MEDION MD 15501 Test ist das ÔÇ×Mehrstufige GarenÔÇť, bei dem man mehrere Gareinstellungen hintereinander weg laufen lassen kann. Um das Ganze plakativer f├╝r euch darzustellen, haben wir das Ger├Ąt erst 10 Sekunden auftauen, dann 10 Sekunden grillen und im Anschluss nochmal 10 Sekunden bei 150┬░ per Hei├čluftfunktion garen lassen. Dr├╝ckt man nun auf den Best├Ątigen-Knopf, wird die Mikrowelle mit dem Auftauen beginnen und jeweils nach 10 Sekunden automatisch zur n├Ąchsten Einstellung r├╝ber wechseln. Das ist selbstverst├Ąndlich kein praxisnahes Beispiel, sondern soll nur veranschaulichen, wie die Arbeitsweise dieser Funktion ist.

Wenn man Verwendung daf├╝r hat, ist das auf jeden Fall eine coole Sache. Bei der Bedienung in unserem MEDION MD 15501 Test hat uns ein wenig gest├Ârt, dass der Betrieb nicht automatisch wieder aufgenommen wird, wenn man die T├╝r zwischendurch einmal ├Âffnet und wieder schlie├čt. Man muss also tats├Ąchlich immer nochmal aufs Kn├Âpfchen dr├╝cken, um die Mikrowelle wieder zu starten.

Ab in die K├╝che!

Nachdem wir in unserem MEDION MD 15501 Test nun endlich den trockenen Theorieteil abgefr├╝hst├╝ckt haben, geht es nun weiter mit der Zubereitung. Als erstes haben wir ausprobiert, wie das mit Erw├Ąrmen von Speisen vom Vortag aussieht. Das Gericht unserer Wahl war ein Nudelauflauf, welche wir dann bei maximaler Leistung 2 bis 3 Minuten bestrahlt haben. Leider hat uns das Ergebnis im Falle der Medion nicht so sehr ├╝berzeugt. Am Rand wurde es zwar hei├č, in der Mitte dagegen nur lauwarm bis warm und stellenweise sogar kalt. Nat├╝rlich kennt man dieses Problem auch von anderen Mikrowellen und durch die K├Ąseschicht beim Auflauf wird das Ganze noch zus├Ątzlich erschwert, da Mikrowellen hier generell nicht so gut durchkommen. Allerdings befinden wir uns hier bereits in einer h├Âheren Preisklasse und haben auch schon 900 Watt Leistung zur Verf├╝gung. Das k├Ânnte aus unserer Sicht besser sein.

Hei├če Sache!

Als n├Ąchstes ist in unserem MEDION MD 15501 Test die H├╝hnersuppe dran. Hierbei war es f├╝r uns vor allem wichtig zu sehen, wie die Mikrowelle mit Fl├╝ssigkeiten klar kommt. Nach ebenfalls 2 bis 3 Minuten auf voller Leistung ist im Gegensatz zum Auflauf das Ergebnis hier richtig gut geworden. Die Unterschiede zwischen dem Innen- und Au├čenbereich in der Suppe waren nicht allzu gro├č. Und auch der Becher Milch wird mit der Voreinstellung f├╝r Getr├Ąnke bei den Auto-Programmen ordentlich hei├č und zwar so, das die Milch schon Haut bekommt.

Im Anschluss an den Fl├╝ssigkeitstest reiht sich der Test zum Auftauen ein. 250 Gramm gefrorenes Hackfleisch haben wir nach den Ger├Ątevorgaben in unserem MEDION MD 15501 Test durchlaufen lassen. Dabei hat uns das Ergebnis der Medion ganz gut gefallen! Denn im Gegensatz zu so manch anderer Mikrowelle kamen wir hier tats├Ąchlich zu einem verwertbaren Ergebnis. Das Hackfleisch wurde ordentlich aufgetaut, ohne dabei braun zu werden. Allerdings hat man noch in der Mitte einen leicht eisigen Kern erf├╝hlen k├Ânnen. Das h├Ątte f├╝r diese Preisklasse auch etwas besser sein k├Ânnen. Unterm Strich passt das aber, zum Anbraten reicht es auf jeden Fall aus.

TK-Pizza in der Mikro?

Nat├╝rlich haben wir in unserem MEDION MD 15501 Test auch die automatischen Programme einmal ausprobiert, um zu schauen, ob man mit diesem Feature im t├Ąglichen Gebrauch etwas anfangen kann. Grunds├Ątzlich haben wir dabei im Kern festgestellt, dass man der Mikrowelle erstmal entgegen kommen muss, wenn man gute Ergebnisse erzielen m├Âchte. In diesem Fall sollte man sich an die Gewichtsvorgaben halten, was leider nicht immer ganz so leicht ist, da die Einstellungsintervalle bei den Auto-Programmen recht grob ausfallen. F├╝r Pizza gibt es beispielsweise nur 150g Intervalle. Da w├Ąre es dann schon ein Riesenzufall, wenn die TK-Pizza aus dem Supermarkt diese Werte exakt trifft.

Davon abgesehen f├Ąllt in unserem MEDION MD 15501 Test auf, dass der Grillrost etwas klein geraten ist. Zudem wirkt das so auf uns, dass dieser anscheinend nicht direkt ├╝ber den Grill selbst platziert wird. Die F├╝├če stehen auf einer Absenkung und alles wirkt etwas wackelig. Stellt man den Rost allerdings auf den Drehteller, erscheint er recht sattelfest. Ob das so gewollt ist, ist tats├Ąchlich schwer f├╝r uns nachzuvollziehen. Da wir sonst keine Infos hierzu gefunden haben, bereiten wir die Pizza so zu, wie wir es f├╝r richtig halten. Als erstes w├Ąhlen wir das entsprechende Auto Programm aus, legen das Gewicht fest und starten den Vorgang. Ganz interessant finden wir, dass die Pizza in 12 Minuten fertig sein soll. 12 Minuten ohne Vorheizen und Tralala f├╝r eine TK Pizza? Na, da sind wir mal gespannt.

Das Pizzaresultat hat uns dann in unserem MEDION MD 15501 Test tats├Ąchlich ├╝berrascht! Das Pizza-Kombi-Programm bestehend aus Mikrowellen- und Grillfunktion hat eine recht ordentliche Pizza mit knusprigem Rand und lockerem Boden hervorgezaubert. Im Ofen wird der Boden zwar knuspriger, daf├╝r dauerts aber auch fast doppelt so lang. Im Endeffekt kann man mit dem Pizza-Ergebnis der Medion also mehr als zufrieden sein.

Alles zur Hei├čluft- und Grillfunktion!

Dann haben wir noch die Hei├čluftfunktion ausprobiert. Um fair zu sein, m├Âchten wir vorab hervorheben, dass die Medion keine Voreinstellung f├╝r Pommes hat. Nichtsdestotrotz sollten Fritten normalerweise gut per Hei├čluft funktionieren, weshalb wir uns hier eine handvoll davon vorgenommen haben. Daf├╝r dr├╝cken wir den Knopf mit dem Hei├čluft Symbol, w├Ąhlen die gew├╝nschten Werte und best├Ątigen das ganze. Ehrlich gesagt hat uns auch hier das Ergebnis ├╝berrascht. Die Pommes sind au├čen kross und innen fluffig und kartoffelig. Das Ergebnis kommt unserer Meinung nach zwar nicht ganz an eine Hei├čluft- oder klassische Fritteuse ran, ist aber dennoch etwas besser als im Ofen. Nicht schlecht!

Als Letztes haben wir uns in unserem MEDION MD 15501 Test noch die reine Grillfunktion n├Ąher angeschaut. Dazu fetten wir den Drehteller erstmal ein und legen anschlie├čend ein paar W├╝rstchen und etwas Speck drauf. Dr├╝ckt man nun auf den Knopf mit dem Grillsymbol, kann man die gew├╝nschte Einstellung festlegen. Auch hier sind wir ehrlich gesagt ein wenig sprachlos vom guten Ergebnis der Medion. Insbesondere die W├╝rstchen wirken so, als w├Ąren sie tats├Ąchlich gegrillt worden. Sie sind besonders kross und kommem vom Ergebnis her einem Gasgrill sehr nahe. Doch auch der Speck wird wirklich kross bei bissfester Konsistenz. Unterm Strich kann man sagen, dass uns die Autoprogramme und die einzelnen Zubereitungsebenen der Medion ├╝berrascht und gute bis sehr gute Ergebnisse geliefert haben.

Was sollte man noch beachten?

Im Endspurt von unserem MEDION MD 15501 Test geht es nun vor allem um kleinere Auff├Ąlligkeiten. Hervorstechend bei diesem Ger├Ąt ist die besonders spiegelige Front. Dadurch kann man den Garzustand seines Essens durch die Scheibe nur recht d├╝rftig verfolgen. Aus dem richtigen Winkel l├Ąsst sich zumindest ein bisschen was erahnen, es k├Ânnte aber definitiv besser sein. Mit einer Lautst├Ąrke vor etwa 66 Dezibel liegt die Medion im Vergleich zu den anderen von uns getesteten Ger├Ąte im oberen Mittelfeld. Allerdings ist der Stromverbrauch mit 1330-1350 Watt auf der h├Âchsten Stufe unserer Meinung nach relativ hoch. Die Medion ist damit in Sachen Stromverbrauch das Schlusslicht in unserem Vergleichstest.

Wie hei├č geht es zur Sache?

Weiter geht es mit der Hitzeentwicklung. Bei l├Ąngerem Gebrauch wird das Ger├Ąt oben auf der rechten Seite unangenehm hei├č. Auch wenn das bei vielen anderen von uns getesteten Mikrowellen der Fall ist, so reicht die Hitze hier selbst ├╝ber die Mitte hinaus. Wir denken, dass das zum einen am verbauten Edelstahl und zum anderen an der etwas verteilter platzierten Technik innerhalb des Ger├Ątes liegt. An anderen Stellen kommt die Temperatur nicht ├╝ber eine wohlige W├Ąrme hinaus, w├Ąhrend der Griff und die Bedienelement k├╝hl bleiben. Das W├Ąrmemanagement k├Ânnte bei der Medion insgesamt etwas besser sein, man kann aber auch gut damit arbeiten.

Man sollte dennoch die Mikrowelle vor der Reinigung abk├╝hlen lassen, damit man sich auch wirklich nicht mehr von der letzten Restw├Ąrme verbrennen kann. Da man den Innenraum mit einem feuchten Tuch auswischen sollte, ist es auch ratsam, den Stecker zu ziehen. Ein Vorteil bei der Medion ist, dass Drehteller und Rollring in die Sp├╝lmaschine d├╝rfen. Das ist in unserem MEDION MD 15501 Test nat├╝rlich ein absoluter Pluspunkt, da es den Zeitaufwand f├╝r die Reinigung minimiert. Das gilt aber leider nicht f├╝r den Grillrost, welcher mit warmem Wasser und etwas Sp├╝li gereinigt werden muss. Abgesehen davon funktioniert die Reinigung recht komfortabel und ohne Probleme.

Was lief gut und was nicht?

Hier liegt uns eine Mikrowelle der h├Âheren Preisklasse vor, die alles in allem recht gut abschneidet. F├╝r diesen Preis hat uns das Ergebnis beim Auflauf zwar ein wenig entt├Ąuscht und auch das W├Ąrmemanagement sowie der Stromverbrauch k├Ânnten etwas besser sein. Bei den Features und den verschiedenen Bedienoptionen hat das Ger├Ąt allerdings ein paar sch├Âne Annehmlichkeiten. Die automatischen Programme funktionieren besser als erwartet und auch bietet diese Mikrowelle mit seiner Grill-, Hei├čluft- und Kombifunktion ein recht breites Einsatzspektrum. Von daher empfehlen wir die Medion jedem, der einen K├╝chenhelfer mit m├Âglichst viel Funktionsumfang sucht und so das eine oder andere fehlende Ger├Ąt in der K├╝che kompensieren kann!



149,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. Mai 2023 16:32