Skip to main content

Bogasing S8 Pro Test | Satter Sound zum kleinen Preis?!

119,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 11. Mai 2024 15:47

Beschreibung

Der Bogasing S8 Pro Test – Wieder nur ein Billigteil aus China?

So, nun sitze ich hier an meinem Tisch und habe den Lautsprecher fĂŒr unseren Bogasing S8 Pro Test einmal vor mir liegen. Starten möchte ich wie immer mit einem kurzen Überblick zum Produkt und zwar in unserem Punkt “Ausstattung und Technik”. Machen wir zunĂ€chst ein paar technische Daten: Vom Gewicht her liegt dieser Lautsprecher bei 990g und ist damit verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig schwer. Wenn man sich dazu auch nochmal die Abmessungen anschaut, dann sieht man, dass er auch relativ groß ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was Bluetooth angeht, haben wir hier die Version 5.0 und in Sachen Frequenzbereich liegen wir bei 48Hz bis 20kHz, was ein sehr interessanter Wert ist, den schauen wir uns gleich im Praxisteil von unserem Bogasing S8 Pro Test noch ein bisschen genauer an. Ebenfalls interessant ist der Wert fĂŒr die maximale Distanz, der wird hier angegeben mit 18m. Das fand ich ein bisschen auffĂ€llig, deshalb habe ich das einmal fĂŒr euch ausprobiert. Bei mir war das so, dass die Verbindung nach 12m ungefĂ€hr anfing, auszusetzen. HĂ€tte mich ehrlich gesagt auch gewundert, ĂŒblich fĂŒr solche GerĂ€te sind meines Wissens ungefĂ€hr 10m.

Ein Blick auf die Hardware im Bogasing S8 Pro Test

Kommen wir in unserem Bogasing S8 Pro Test jetzt zum Aufbau des Lautsprechers. Hier ist es so, wir haben ein 60W Zwei-Wege-System. Das heißt, wir haben einen Hochtöner hier, einen weiteren hier und jeweils daneben einen Mitteltieftöner. Wenn wir das ganze einmal umdrehen, dann sehen wir zwar nicht viel, aber wir hören viel. Denn hinten drin, also hier in diesem Bereich, haben wir einen Passiv-Radiator und der macht einen ziemlich ordentlichen Bass. Dann gibt es noch insgesamt drei Klangmodi beziehungsweise Equalizer-Voreinstellungen, die man wĂ€hlen kann. Das erkennt man an dieser linken LED hier. Ich bin aktuell in der blauen Einstellung, die heißt “3D”.

Dann gibt es noch “Voice” und “Superbass”. So, wenn wir das ganze einmal umdrehen, dann haben wir hier auf der RĂŒckseite hinter dieser Klappe hier noch drei AnschlĂŒsse versteckt. Das ist einmal 3,5mm Klinke, dann habe wir noch einen TF- beziehungsweise SD-Kartenslot und ganz rechts ist dann der USB-C-Ladeanschluss.

Als nĂ€chstes habe ich in unserem Bogasing S8 Pro Test noch was zum Thema Akku. Dieser Lautsprecher hat eine Akkulaufzeit von zirka 15h und eine Ladezeit von 3-4h. Und eben das bringt uns jetzt wieder zurĂŒck zu unseren LEDs, denn wenn man 15h Akkulaufzeit hat, will man das natĂŒrlich auch irgendwie ĂŒberwachen können. Das tut man ĂŒber die letzten vier Balken, die so bernsteinfarben sind.

Bogasing S8 Pro Test – Womit kommt die Box?

Was Features angeht, habe ich nur zwei Punkte. Erster Punkt: der Lautsprecher ist geschĂŒtzt nach dem Standard IPX-5. Achtung, meines Wissens ist das nur der Schutz vor Strahlwasser, also nicht vor Untertauchen! Ergo ist dieses GerĂ€t zumindest aus meiner Sicht nicht fĂŒr Pool-Partys geeignet, wie so manche GerĂ€te zum Beispiel von der Marke JBL. Dieser Lautsprecher mag es dagegen wohl eher gemĂŒtlich, also sprich im Gartenhaus oder irgendwo auf der Vitrine. Ich persönlich sehe das jetzt eher nicht, dass man den großartig nach draußen trĂ€gt.

Zweiter Punkt, der fĂŒr viele sicher wichtig ist, ist die Frage, ob man diesen Lautsprecher mit einem weiteren dieser Art koppeln kann. Zumindest laut Bedienungsanleitung soll das gehen! Das heißt, man soll einen S8 Pro mit einem weiteren S8 Pro koppeln können und dann beide im Stereobetrieb laufen lassen können. Wichtiger Hinweis allerdings an dieser Stelle: Wir konnten das nicht testen, weil wir fĂŒr unseren Bogasing S8 Pro Test nur ein GerĂ€t da haben! Das sei an dieser Stelle fairerweise dazu gesagt. Okay, zum Abschluss von “Ausstattung und Technik” möchte ich noch einmal auf den Lieferumfang eingehen. Mit dabei ist natĂŒrlich die Bluetooth-Box selbst, dann haben wir noch ein 3,5mm Klinkekabel, ein USB-C-Ladekabel und natĂŒrlich wie immer ein bisschen Papierkram.

Hört, hört im Bogasing S8 Pro Test!

Kommen wir nun zum Wesentlichen und zwar zu unserem Praxistest. Der erste Punkt, den ich mir hierfĂŒr notiert habe, ist der Frequenzgang. Hier ist es normalerweise so, dass der hörbare Bereich des Menschen zwischen 20Hz und 20kHz liegt. Wie man sieht, ist das bei diesem Lautsprecher ein bisschen anders. NĂ€mlich haben wir hier einen leicht verminderten Frequenzgang und zwar in Richtung der Tiefen: hier sind es nicht 20Hz sondern 48Hz.

Achtung: Im Video sagen wir fĂ€lschlicherweise, dass es sich um einen „erweiterten“ Frequenzgang handelt.

Mehr als nur Bass

Aber Bass ist natĂŒrlich nicht alles! So eine Box muss natĂŒrlich noch ein bisschen mehr können. Und das bringt mich zu meinem nĂ€chsten Punkt in unserem Bogasing S8 Pro Test, den ich mir notiert habe und der lautet “Klangerlebnis”. Ja und was den Klang angeht, muss ich erstmal einen kleinen Hinweis loswerden. Und zwar bitte ich euch um VerstĂ€ndnis, dass wir hier in diesem Video keine Musik zeigen. Das haben wir in der Vergangenheit schon gemacht, das Problem ist allerdings, dass man bei YouTube ganz schnell mal abgestraft wird wegen der Urheberrechte von Musik. Deswegen sind wir da etwas vorsichtig geworden. Daher versuche ich euch das einfach zu beschreiben, zumindest so gut ich kann.

Der erste Punkt, den ich mir bei unserem Bogasing S8 Pro Test aufgeschrieben habe, ist, dass man hier wie bei allen Boxen in diesem Bereich das Problem mit der LautstĂ€rke hat. Zu laut darf man nicht werden, dann wird es “matschig”, dann kann man nicht mehr die Instrumente differenziert heraushören. So bei 50% ist Schluss. Das heißt natĂŒrlich nicht, dass man nicht lauter machen darf. Aber man muss halt ab dann – so ab 50, 60% LautstĂ€rke – mit Abstrichen in der QualitĂ€t rechnen.

Die KlangqualitÀt der Modi

Was die KlangqualitĂ€t ansonsten angeht, hĂ€ngt das ganze natĂŒrlich sehr stark davon ab, in welchem Klangmodus man hört. Insgesamt, wie gesagt, gibt es hier in unserem Bogasing S8 Pro Test drei zur Auswahl und meiner Meinung nach sind nur zwei davon zu gebrauchen. Der erste – also die “3D”-Einstellung – wirkt auf mich eher wie so ein verunglĂŒckter Telefon-Effekt. Die zweite Einstellung – also die “Voice”-Einstellung – bringt dann das, was der “3D”-Einstellung fehlt, nĂ€mlich die breite Front, die man gerne haben möchte, wenn man aktiv Musik hören möchte. Daher bin ich auch der Meinung, dass diese”Voice”-Einstellung eigentlich die Standardeinstellung dieses Bluetooth-Lautsprechers sein sollte.

Die dritte Einstellungsmöglichkeit in unserem Bogasing S8 Pro Test – also der “Superbass” – wirkt zwar irgendwie, als ob man da jetzt mit in die Disco gehen möchte, ist aber tatsĂ€chlich nicht so. Es ist eher so, dass der Bass dann in den Vordergrund gedrĂŒckt wird und die Höhe und Mitten etwas in den Hintergrund. Das heißt im Klartext, man hat sehr viel WĂ€rme und man hat nicht so Störer, wenn man sich unterhalten möchte. Also das heißt, ich bin der Meinung, diese Einstellung ist bestimmt ganz gut, wenn man beispielsweise einen Friseursalon hat und man möchte im Hintergrund ein Radio laufen lassen und man möchte sich aber dennoch ungestört mit den Kunden unterhalten, ohne dass so viele Störfrequenzen ins GesprĂ€ch reinkommen.

Und was heißt das nun?

Also von daher hat das meiner Meinung nach auf jeden Fall eine Existenzberechtigung, aber es ist nicht die Haupteinstellung dieses Bluetooth-Lautsprechers. Das, wie gesagt, sollte meiner Meinung nach die “Voice”-Einstellung sein.

Hört man jetzt eben in dieser “Voice”-Einstellung, dann klingt dieser Lautsprecher wirklich ĂŒberraschend gut! Und zwar nicht nur, was den Bass angeht, sondern auch, was Höhen und Mitten angeht. In unserem Bogasing S8 Pro Test kommt alles schön zu einem Teppich zusammen und dennoch kann man es gut differenziert heraushören. Wie gesagt, es sei denn, man macht den Lautsprecher zu laut. Dann kann man das nicht mehr. Da fehlt dann einfach was, denn Klang braucht Raum und wenn man jetzt so einen kleinen Lautsprecher hat, dann darf man einfach nicht erwarten, dass man den bis sonstwo hochregeln kann und noch alles differenziert raushören kann. Das geht dann leider doch nicht.

Fragen und Antworten aus allen Bereichen!

So, das war es zur Kernfunktion des Lautsprechers. Jetzt habe ich in Bezug auf unseren Bogasing S8 Pro Test noch ein paar kleinere Punkte und die mache ich fĂŒr euch ganz schnell in einem kurzen Q&A! Frage Nummer 1 lautet: “Wie sieht es aus mit Freisprechfunktion?” Kurze Antwort: Ja, hat man. Aber wie ist diese zu bewerten? Ich sage mal: teils, teils.

Alles das, was ĂŒber die Box kommt, das heißt, wenn man angerufen wird und man hört den anderen – den GesprĂ€chsteilnehmer – ĂŒber die Box, dann hört sich das ganz gut an. Aber der andere hört von dir nicht so viel beziehungsweise du wirkst ein bisschen weit weg und so, als wĂ€rst du ein bisschen in einer Röhre. Daher muss man das ganze so ein bisschen “teils, teils” bewerten. Ist jetzt ja auch nicht die Kernfunktion eines solchen Lautsprechers. Ist ganz nett, dass man das hat, aber Telefonkonferenzen wĂŒrde ich damit jetzt vielleicht nicht fĂŒhren.

Bogasing S8 Pro Test – Einwandfreie Bedienung nur mit Papierkram!

Frage Nummer 2 in unserem Bogasing S8 Pro Test: “Wie sieht es aus mit der Bedienung?” Ja, da kann ich eigentlich sagen, die Knopfbedienbarkeit ist gut, die Knöpfe haben auch einen guten Druckpunkt, aber die Bedienung an sich ist wie bei den meisten GerĂ€ten dieser Art nicht intuitiv. Das liegt im Endeffekt daran, dass man viel zu viele Funktionen hat, die ĂŒber viel zu wenig Knöpfe bedient werden sollen. Im Endeffekt fĂŒhrt das dann zu Doppelbelegungen und dann bleibt einem nichts anderes ĂŒbrig, als in die Bedienungsanleitung reinzuschauen und sich eben zu merken, wie oft ich welchen Knopf drĂŒcken muss oder ihn gedrĂŒckt halten muss, damit X, Y oder Z passiert. Unterm Strich kann ich aber sagen: Keine Sorge, ihr habt es schnell raus. Und ja, auch das Anrufmanagement und auch die Voice-Assistenten funktionieren ĂŒber die Knöpfe am GerĂ€t.

Was ich bei diesem Lautsprecher super interessant finde, was die Bedienung angeht, ist der Knopf “M”. Das ist im Grunde genommen ein Modus-Knopf, aber der wird jetzt nicht so benutzt, wie ihr es vielleicht jetzt denken könntet, nĂ€mlich fĂŒr die Klangmodi. Nein, die Klangmodi, die schaltet man hin und her ĂŒber den Anschalter. Der Knopf “M” hingegen ist dafĂŒr da, um zwischen den Audioquellen hin und her zu schalten. Also das heißt, wenn ich beispielsweise ein Bluetooth-GerĂ€t verbunden habe, ich habe ein GerĂ€t per 3,5mm Klinke verbunden und ich habe noch eine TF-Karte drin, dann kann ich ĂŒber den Knopf “M” zwischen denen hin- und herschalten.

Kleiner zwischenstand gefÀllig?

Ehrlicherweise muss ich sagen, ich kann mich nicht erinnern, bei welchem Bluetooth-Lautsprecher – abgesehen von unserem Bogasing S8 Pro Test – ich so eine Möglichkeit zuletzt gesehen habe.

Also das finde ich tatsĂ€chlich sehr angenehm und sehr bequem. Stellt euch vor, ihr habt das GerĂ€t zum Beispiel bei euch im BĂŒro stehen, auf dem Schreibtisch, und habt eben mehrere Audioquellen stĂ€ndig verbunden. Dann habt ihr hier eine sehr einfache Möglichkeit, um zwischen denen hin und her zu skippen.

Alles zur Verbindung zwischen Lautsprecher und Audioausgabe!

Dritte Frage in unserem Bogasing S8 Pro Test lautet: “Wie sieht es aus mit Pairing und VerbindungsstabilitĂ€t?” Hier kann ich es nur immer wieder betonen: Wenn man sich ein Bluetooth-GerĂ€t kauft, gibt es nichts Nervigeres, als wenn sich das doofe Ding nicht verbinden will. Deswegen teste ich das immer nochmal mit und bei diesem Lautsprecher gibt es die kurze und einfache Antwort: Es hat alles geklappt! Also hier gab es keine Probleme beim Pairing und auch bei der VerbindungsstabilitĂ€t war alles in Ordnung. Lediglich, was ich eingangs sagte, wenn ich mich mehr als 12m entferne, dann fĂ€ngt es an, in der Verbindung ein bisschen hakelig zu werden. Aber sonst war da alles in Ordnung.

Ja, und dann der vierte und letzte Punkt: “Wie sieht es aus mit Latenz?” Das ist auch immer so ein Punkt, den ich mitteste, weil auch das seht nervig werden kann, zum Beispiel, wenn man sich YouTube-Videos anguckt und merkt, dass die nicht Lippensynchron sind, also dass der Ton verzögert bei einem ankommt. Leider passiert das relativ hĂ€ufig. Ich selber habe mir mal gĂŒnstige Ear-Buds gekauft, da ist das dann so gewesen. Super nervig! Und wie gesagt, deswegen teste ich das immer nochmal mit. In diesem Fall kann ich auf jeden Fall Entwarnung geben: Ich habe keine Latenz feststellen können oder zumindest keine nennenswerte.

Billig oder gĂŒnstig?

Kommen wir zum Abschluss, kommen wir zum Fazit! Ich will versuchen, es mit einem Satz auf den Punkt zu bringen: und zwar “Made in China” kann auch gut sein! Zumindest ist mir das in unserem Bogasing S8 Pro Test immer mal wieder aufgefallen, als ich dieses Produkt hier nun auf dem Tisch hatte. Ihr mĂŒsst euch immer versuchen, in uns hineinzuversetzen. Wir testen ja relativ viele Produkte und hier gehen natĂŒrlich auch viele “Made in China”-Produkte durch. Da stellen wir einfach in der Praxis fest, dass die “Made in China”-Produkte hĂ€ufig ihren deutschen GegenstĂŒcken ein bisschen hinterher hinken.

In unserem Test ist es aber meines Erachtens andersrum. Ja, man muss sagen, Freisprechfunktion könnte besser sein, und ja, man muss auch sagen, das GerĂ€t könnte etwas besser fĂŒr draußen geeignet sein. Also eine bessere Wasserdichtigkeit haben, damit man das GerĂ€t halt auch am Pool benutzen kann und so weiter. Kleinere Punkte gibt es, aber wenn man die Kernfunktion betrachtet, dann ist das GerĂ€t meiner Meinung nach absolut vom Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis in Ordnung und braucht sich auch hier vor den Marken JBL oder Teufel oder Ähnliches nicht zu verstecken!



119,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 11. Mai 2024 15:47