Skip to main content

Kärcher SC 3 Test | Alle guten Dinge sind 3?!

Preisvergleich

Amazon

119,00 € 159,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2022 13:30
Kaufen bei *
EBAY-DE

178,81 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2022 13:30
Kaufen *

Beschreibung

Der Kärcher SC 3 Test – Schlurfen statt schieben!

In unserem großen Vergleichstest haben wir gleich zwei SC 3 Dampfreiniger Varianten von Kärcher. Während die “Upright” Alternative im Ganzen als große Einheit vor sich hergeschoben wird, kann man das Standardmodell, um das es in diesem Kärcher SC 3 Test geht, auf Rollen hinter sich her ziehen. Falls du eher zu dem Typ neigen solltest, der lieber Sachen hinter sich her schlurft anstatt sie vor sich her zu schieben, kannst du dich hier mal über diesen Dampfbesen informieren!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kärcher SC 3 Test – Nicht an jedem Ort polieren!

Die Einsatzorte im Kärcher SC 3 Test für die Wischmoppfunktion sind – wie auch bei den anderen Geräten im Vergleichstest – auf versiegelte und hitzebeständige Hartböden wie Vinyl, Fliesen oder Laminat beschränkt. Von der Reinigung lackierter, kunststoffbeschichteter und mit Wachs behandelter Oberflächen sollte grundsätzlich abgesehen werden. Mit dem dazugehörigen Zubehör lässt sich die Reinigung aber noch auf Fugen, Fenstern, Armaturen und mehr erweitern. Die entsprechenden Teile können dafür im Kärcher Dampfreiniger SC 3 EasyFix Test auch mit Hilfe des „EasyFix“ Klicksystems ohne großen Aufwand anstelle des Dampfreinigerfußes an die Pistole gesteckt werden. Sollte es mal nicht gebraucht werden, kann das Zubehör direkt am Gerät aufbewahrt werden.

Auffallend bei allen Kärcher Geräten ist, dass kein Zubehör für die Teppichreinigung vorhanden ist, wie es bei vielen anderen Herstellern der Fall ist. Darüber kann man aber unserer Meinung nach hinweg sehen, da die anderen Dampfreiniger im Test Teppiche und Polster höchstens “auffrischen” und nicht wirklich reinigen konnten.Ansonsten hat der Kärcher Dampfreiniger eine Leistung von 1900 Watt und erzeugt einen Dampfdruck von 3,5 Bar. Dabei ist der Druck in zwei Stufen regulierbar. Der ein Liter große Wassertank ist fest installiert und das Kabel hat eine Länge von vier Metern. Am Griff befindet sich noch eine Kindersicherung und der Dampffuß kann während einer Pause oder zur Aufbewahrung an das Kerngerät gesteckt werden, sodass er nicht im Weg liegt und man möglicherweise drüber stolpert.

Von der Vorbereitung zur Praxis im Kärcher SC 3 Test

Das bereits angesprochene Steck- und Montagesystem EasyFix wird vor allem vorne zwischen der Pistole und der Bodendüse beziehungsweise dem Zubehör benutzt. Je nach Einsatzbereich bringt ihr dazwischen keine, eine oder zwei Verlängerungen an. Das Mikrofaser Wischpad bringt ihr an die vorgesehenen Klettverschlüsse der Düse an. Zur Inbetriebnahme steckt ihr als erstes eine Entkalkungskartusche in den Wassertank. Danach kann man den Tank mit Wasser auffüllen. Nachdem der Stecker in der Dose sitzt, kann man den An-Knopf betätigen, woraufhin eine grüne Kontrollleuchte erscheint. Das Gerät beginnt nun mit dem Aufheizen, was laut Hersteller bis zu 30 Sekunden dauern soll. Das war in unserem Kärcher SC 3 Test nur schwer zu überprüfen, da es keine LED gibt, die uns das anzeigt. Man kann allerdings hören, wie das Wasser im Gerät anfängt zu blubbern. Betätigt man dann den Dampfschalter, kommt mehr und mehr Dampf aus dem Fuß und es kann losgehen.

Das Handling während des Putzens verlief recht angenehm. Zwar ist der Kärcher Dampfreiniger SC3 satte 3,5 kg schwer, jedoch zieht man die Haupteinheit auf Rollen hinter sich her. Was man tatsächlich vor sich herschiebt – Dampfpistole, Bodendüse und gegebenenfalls Stielaufsätze – ist hingegen sehr leicht. Als durchaus komfortabel stellte sich im Kärcher SC 3 Test heraus, dass Dampfregulierung und -schalter am Griff sind. So könnt ihr den Wasserdampf immer direkt anpassen! Allerdings sind uns zwei Punkte aufgefallen, die im Kärcher SC 3 Test nicht so positiv ankommen. Zum einen werden Dampfschlauch und -pistole mit der Zeit recht warm, was für den einen oder anderen unangenehm werden könnte. Zum anderen ist der Wasserstand nirgends ablesbar, was andere Testmodelle besser machen.

Was kommt am Ende dabei raus?

Bevor wir uns nun dem Reinigungsergebnis widmen, sollten wir uns noch einmal klar machen, dass Dampfreiniger generell zu einer Erleichterung für das Wischen von Hartböden konzipiert sind. So ist es einem möglich ohne chemische Zusätze den Schmutz mittels heißem Dampf zu lösen. Dies kann der EasyFix auch in unserem Kärcher SC 3 Test sehr gut umsetzen. Die Kombination aus der verwendeten Lamellentechnologie und den beiden Düsen am Fußende ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung, mit der auch 99,99% der Bakterien abgetötet werden sollen. Und falls doch mal ein Fleck beim ersten Mal nicht weggewischt werden sollte, kann der Dampfmopp kurz darauf abgestellt werden. So wird der Schmutz stärker eingeweicht und sollte nach kurzer Zeit problemlos weggewischt werden können.

Das Putzen von Fenstern verläuft sehr gut. Da die Pistole und das Zubehör insgesamt kaum Gewicht auf die Waage bringen, muss man hier nicht so viel Pause machen und man ist recht fix mit allem fertig. Die Dampfregulierung und der Mikrofaserüberzug kommen einem dabei auch entgegen, sodass nicht mit zu viel oder zu wenig Wasser an der Scheibe gearbeitet werden muss. Die Punktstrahldüse ist vor allem für die Reinigung von schwer zugänglichen Stellen wie Armaturen gedacht. Hier zeigt sich der Vorteil der höheren Leistung gegenüber dem SC 2: es können schon mehr Verschmutzungen entfernt werden, auch wenn man trotzdem keine Wunder erwarten sollte. Die Fugenreinigung mit dem Bürstenaufsatz in der Dusche verläuft im Kärcher Dampfreiniger SC 3 EasyFix Test hervorragend. Der heiße dampf weicht den Schmutz auf. So hat die Bürste ein leichtes Spiel.

Was sonst noch zu beachten ist

Im Test zeigte sich bei der Aufbewahrung der Vorteil, dass die Bodendüse hinten am Kerngerät einrasten kann. So nimmt es weniger Platz weg und man kann das Gerät dadurch besser verstauen. Da das Zubehör im Kerngerät direkt aufbewahrt werden kann, muss man dieses auch nicht immer suchen, wenn man es mal braucht. Einziger Nachteil ist eine fehlende Aufbewahrung für das Kabel, sodass dieses dann am besten um sich selbst gewickelt werden sollte. Für die Wartung vom Dampfreiniger Kärcher müsst ihr den Wassertank regelmäßig entkalken. Eine Entkalkungskartusche ist im Lieferumfang enthalten. Für den Kartuschenwechsel gibt es eine Kontrollleuchte, was die regelmäßige Wartung erleichtert. Das Mikrofaser Waschpad ist übrigens waschbar, wiederverwenden ist also kein Problem.

Unser “rundes” Fazit

Dieser “Allrounder” macht seinen Job sehr ordentlich. Auch wenn es wenige Schwachstellen in der Bedienung gibt, so kann seine saubere Reinigungsleistung durchaus überzeugen. Im Vergleich bringt er ein paar Annehmlichkeiten mehr mit als der SC 2, wodurch dann auch das mittlere Preissegment gerechtfertigt wirkt. Somit eignet sich der Kärcher SC3 Easy Fix vor allem für anspruchsvolle Reinigungsgebiete sowie Haushalte mit Kindern und/oder Tieren.



Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

119,00 € 159,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2022 13:30
Kaufen bei *
EBAY-DE

178,81 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2022 13:30
Kaufen *

ab 119,00 € 159,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2022 13:30