Skip to main content

Nevadent Munddusche Test | Spritzige Angelegenheit

54,00 € 59,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 15. Januar 2024 06:33

Beschreibung

Der Nevadent Munddusche Test – Einmal durch den Mund gespritzt!

Mit unserem Nevadent Munddusche Test haben wir mal eine der vielen möglichen Ergänzungen zur täglichen Mundhygiene für einen verhältnismäßig kleinen Preis ausprobiert. Wenn du wissen möchtest, ob sich hier die Preisersparnis rechnet oder man nur eine kleine, stationäre Wasserspritzpistole kauft, erfährst du hier in unserem Test!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Inventar im Nevadent Munddusche Test

Auf geht es mit dem Test und wie immer gibt es bei uns erstmal die wichtigsten Infos zum Gerät! In Sachen „Ausstattung und Technik“ handelt es sich bei der Nevadent Munddusche erstmal um ein stationäres Gerät. Das bedeutet, dass wir den klassischen Aufbau mit Basisstation, Schlauch und Handstück haben. In der Station befindet sich der Wassertank, der insgesamt 600ml fasst und zur leichteren Befüllung abgenommen werden kann. Daneben finden wir einen Drehregler zum einstellen der insgesamt fünf Intensitätsstufen. Ergänzt werden diese Stufen durch eine weitere Einstellungsmöglichkeit an der Aufsteckdüse. Hier lässt sich per Drehmechanismus zwischen Einzelstrahl und Mehrfachstrahl auswählen. Dabei dient der Einzelstrahl zur gezielten Entfernung von Speiseresten, während der Mehrfachstrahl zur Zahnfleischmassage angedacht ist.

Als weitere Features finden wir in unserem Nevadent Munddusche Test noch eine magnetische Halterung für das Handstück, Anti-Rutsch-Füße für einen festen Stand, ein spritzwassergeschütztes Gehäuse nach dem Standard IPX4 und wir dürfen das Wasser um Mundspülung ergänzen, was dem einen oder anderen sicher wichtig sein könnte. Abschließend haben wir in unserem Munddusche Nevadent Test noch die Möglichkeit zur Wandmontage. Die Montagematerialien bestehend aus Schrauben und Dübel sind dafür im Lieferumfang enthalten. Obendrein werden insgesamt noch 4 Aufsteckdüsen mitgeliefert, die sie sich im Inneren der Station verstauen lassen. Damit man die Düsen im täglichen Gebrauch auch besser auseinander halten kann, sind sie farblich voneinander abgesetzt.

Was für die Bedienung zu beachten ist im Nevadent Munddusche Test

Das war es erstmal zum Inhalt und den ersten Begebenheiten. Aus unserer Sicht sieht hier aber alles ganz gut aus. In der Praxis müssen wir das Ganze dann aber doch etwas relativieren. Zwar zeigt sich die Bedienung an sich als einfach und intuitiv, aber kleinere „Macken“ machen sich dann schon bemerkbar. Für ein Gerät der niedrigen Preisklasse scheint die Verarbeitung in Ordnung, es ist aber schon spürbar, dass da noch Luft nach oben ist. Etwas unglücklich erscheint der gewählte Kunststoff, der leicht „glitschig“ daher kommt. Im Ergebnis liegt das Handstück daher nicht so sicher in der Hand. Zumindest nicht so, wie es bei anderen Modellen in unserem Vergleichstest der Fall war.

Ebenfalls eine kleine Macke ist die Einlassung für den Wasserschlauch. Hier ist das Loch aus unserer Sicht schlichtweg zu klein gefertigt, um den Schlauch sauber aufzunehmen. Im Ergebnis staut sich alles auf und man hat etwas Probleme damit, das Handstück auf der magnetischen Halterung zu platzieren. Das nervt ein wenig!

Dementgegen hat der Hersteller aber an eine vernünftige Lösung zum Abnehmen der Aufsteckdüse gedacht, denn mittels Knopfdruck lässt sich im Nevadent Munddusche Test alles easy und bequem lösen. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber wir haben festgestellt, dass längst nicht jeder Hersteller sich um sowas ausreichend Gedanken gemacht hat. Was das Gewicht betrifft, haben wir mit der Nevadent eines der leichteren Geräte. Mit 655g ist sie die leichteste Station in unserem Vergleichstest, wobei es bei stationären Geräten natürlich nicht so sehr auf das Gewicht ankommt. Interessanter ist da schon eher das Gewicht des Handstücks. Hier haben wir mit 47g im Vergleich zwar ein etwas höheres Gewicht als die anderen Handstücke, sind aber immer noch deutlich leichter unterwegs als bei den Handheld-Geräten, die im Normalfall um die 300g auf die Waage bringen.

Alles über die Anwendung!

Kommen wir nun zum Wesentlichen in unserem Test, nämlich zur Anwendung. Die Länge des Schlauchs wirkt dabei zunächst aufgrund der “Aufkräuselung” recht kurz. Wenn das Gerät aber auf dem Waschbecken oder Waschtisch steht, kommt man immer noch mit dem Mundstück ziemlich gut zum Mund. Ein paar Zentimeter mehr wären aber dennoch etwas angenehmer gewesen, vor allem als recht hoch gewachsener Mensch. Die Pumpimpulse sind durch Bewegungen in Schlauch und Mundstück sehr präsent und treten hier vor allem durch starke Vibrationen in Erscheinung. Dies sorgt für ein eher grobschlächtiges Handling und ist somit nicht so angenehm beim Arbeiten, weil es die ganze Zeit in der Hand zittert und der Schlauch hin und her wackelt. Auf der Kehrseite sorgt dies allerdings auch für einen sehr kräftigen Strahl, was in sehr sauberen Zahnzwischenräumen resultiert.

Am Ende fällt die Reinigungsleistung in unserem Nevadent Munddusche Test sehr gut aus. Das Reinigungsgefühl ist auch eher positiv, wobei es durch den kräftigen Strahl vor allem bei recht empfindlichem Zahnfleisch hier und da mal etwas unangenehm werden kann. In diesem Fall wird man nicht drum herum kommen, etwas mit den Intensitätseinstellungen zu spielen. Auch ein Umstellen auf den Mehrfachstrahl könnte hier ein wenig Linderung versprechen. Wenn man das Reinigungsergebnis im Munddusche Nevadent Test nun mit denen der anderen beiden stationären Geräte aus unserem Vergleichstest gegenüberstellt, so merkt man aber doch, dass hier noch etwas Potential ausgebaut werden kann.

Wie halte ich die Düsen sauber?

Natürlich ist auch die Reinigung der Munddusche ein wichtiges Thema. Gerade wenn man mit einem Gerät regelmäßig im Mund arbeitet, will man natürlich sicherstellen, dass sich keine Bakterien bilden. Der Hersteller empfiehlt daher, die Aufsteckdüse und den Wassertank abzunehmen und unter fließendem Wasser auszuspülen. Station und Handstück sollen dagegen nur mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Das ist zwar etwas umständlicher als die Teile einfach abzuspülen, funktioniert in unserem Nevadent Munddusche Test aber dennoch sehr gut und es gab keinerlei Probleme.

Mehr als eine Spritzpistole?

Hier haben wir ein Gerät der niedrigen Preisklasse, das in Sachen Reinigungsleistung, Funktionsumfang und Features aber dennoch eine solide Figur macht. Etwas schade sind die Abstriche bei Verarbeitung und Handling, außerdem hätte das Gerät für Zahnfleischproblematiker und Einsteiger etwas sanfter arbeiten können. Wer für günstiges Geld zu einer neuen Munddusche kommen möchte, kann sich bei diesem Gerät dennoch nicht beklagen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist aus unserer Sicht definitiv in Ordnung!



54,00 € 59,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 15. Januar 2024 06:33